Suche:

Sie sind hier:  Tanzklub „Orchidee“ Chemnitz e.V. - Tradition in neuen Räumen

Tanzklub „Orchidee“ Chemnitz e.V. – Tradition in neuen Räumen

Nach langen Jahren des Suchens finden die „Orchideen“ in Chemnitz endlich wieder ein eigenes Domizil.

Bis Ende der 90-er Jahre war man fest an der Zwickauer Straße im Kraftwerk, vormals dem Klubhaus „Fritz Heckert“, verwurzelt. Doch dann ging dieses Objekt, wie so viele nach der Wende, den Gang des Irdischen und fristet mittlerweile noch immer sein Dasein als Bauruine. Der Verein zog mit  dem Kraftwerk  e.V.  ins Haus Spektrum am Kaßberg um.  Nebenbei  wurde aber  auch schon in diversen Schulturnhallen der Stadt Chemnitz trainiert. Mit der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Tanzschule Köhler-Schimmel an der Brückenstraße im Zentrum von Chemnitz 2005, war man eigenen Räumlichkeiten wieder ein Stück näher und im kleinen Saal der Tanzschule Untermieter. Doch das Bestreben des Vereins, für interessierte Tanzsportler in der Stadt Chemnitz  mit wirklich eigenen Räumen präsent zu sein, wurde nie aufgegeben.

Nach vielen  Anläufen,  genügend  große,  aber  dennoch  bezahlbare  Säle  zu  finden,  wurde  man dennoch recht schnell  zu  Beginn  dieses  Jahres  fündig.  Die  alte  Werksturnhalle  im  ehemaligen Wirkmaschinenbau Chemnitz an der Annaberger Straße wurde zur Vermietung ausgeschrieben. Ein großer Saal, Umkleiden, ein kleiner Saal und ein Büro – was will man bzw. Verein mehr?!

Zwangsläufig gab es viel zu tun. Wie aus einer alten, unsanierten Turnhalle einen Tanzsaal, gar ein ganzes Vereinsheim entstehen lassen? Dank der Firma BauART Schütze hatte man viele Arbeiten in einer Hand. Der große Saal und die Umkleiden wurden grundsaniert, eine neues Parkett und neue Zwischendecken  eingezogen.  Der  Rest  der  anfallenden  Arbeiten  erfolgte  in  Eigenleistung  – Elektrik, Musikanlage, Fußböden für alle verbleibenden Räume. Und hier und da kleine Details.

Nach nur zweieinhalb Monaten Bauzeit erstrahlen die Räume in neuem Glanz – und dies wurde am 26. August 2011 mit einer kleinen Eröffnungsparty gefeiert. Im Kreis der Mitglieder, Freunde und Fans bei einem Glas Sekt und Finger Foods, schaute man mit Staunen auf das, was geleistet wurde. Ein paar Gratulanten fanden sich ein und in feucht-fröhlicher Runde ließ man den Tag ausklingen. Der  Verein  dankt  an  dieser  Stelle  all  den  unermüdlichen  und  fleißigen  Helfern,  die  dieses Unterfangen  in so kurzer  Zeit  erst  möglich  gemacht  haben.  Wir  hoffen auf  viele  schöne  und weiterhin erfolgreiche Stunden im neuen Vereinsheim.

Text: Tobias Krüger

Fotos: privat, v.l.n.r.

Der Glockenturm des Wirkbau, markantes Wahrzeichen in Chemnitz, direkt am Vereinsheim

Außenansicht des Vereinsheims

Der neue Saal in ganzer Pracht

Einweihung des Logos im neuen Saal

Eröffnungstanz - Wiener Walzer!

Eröffnung in geselliger Runde

Der Nachwuchs wird gesichtet