Suche:

Sie sind hier:  Der Große Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna

Der Große Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna

Stadtimpressionen

Turnierleiter Schimmel mit den Paaren

Horst Wehner & Olivia Thiele

C-Walk

Siegerehrung mit Bürgermeister, Turnierleiter und Vereinsvorsitzenden

Siegertanz Thorsten Strauss & Sabine Jacob

Zum 18. Mal kam am Wochenende dieses gesellschaftliche Ereignis zur Austragung. Die bekannte und bewährte Zusammenarbeit mit der Stadt Limbach-Oberfrohna und der Tanzschule Köhler-Schimmel hat wieder hervorragend funktioniert. Der TK Orchidee Chemnitz hat ganze Arbeit geleistet. Die Stadthalle, geschmückt durch das Team der „Orchidee“ lud Paare und Zuschauer zum Verweilen ein (eigentlich wollte man gar nicht mehr gehen) und versprach einen tollen Abend. Man konnte nicht umhin, man hatte den ganzen Abend ein „Happy Feeling“ – dies von Haus aus und auch weil der Name der Showband so lautet, die sowohl das Turnier als auch das Publikum beim Tanzen den ganzen Abend begleitete. Das Urgestein des Chemnitzer Tanzsports, „DER Schimmel“, führte in seiner bekannt launischen Art durch den Abend und sorgte damit für eine einmalige Stimmung und den ein oder anderen herzlichen Lacher. Gestartet wurde der Abend mit dem Nachwuchs des Klubs: Die Orchidee-Kids zeigten ihre Weihnachts-ChaChaCha mit ihrer Trainerin Inna Gräßler, die – sehr zur Freude der männlichen Besucher – gleich mit ihren Kids mittanzte. Dann kamen die Paare! Krankheit und Unfall hatten das Feld von 15 geladenen Paaren auf 12 dezimiert, aber das tat dem Sport keinen Abbruch. Der Veranstalter hatte hier eine gesunde Mischung aus verschiedenen Alters- und Leistungsklassen zusammengeholt, die das Publikum faszinierte: Österreich, Niederlande, Polen, Tschechien und quer durch die deutschen Bundesländer – 12 Paare aus fünf Nationen. Wie die Paare so die Wertungsrichter, nämlich fünf davon aus vier Nationen. Vorrunde, Zwischenrunde und Endrunde boten ausgiebig Gelegenheit, faszinierenden Tanzsport nicht nur zu sehen, sondern auch zu fühlen und sich seine „Lieblinge“ auszusuchen. Umrahmt war das Turnier von viel Publikumstanz und tollen Showeinlagen. Ein Highlight der klassischen Tänze boten Horst Wehner und Olivia Thiele, nämlich Rollstuhltanz. Der erste Showact bot die Standardtänze. Horst im Rollstuhl und Olivia „zu Fuß“ beeindruckten das Publikum durch die Darbietung der fünf Standardtänze. Es war eine gewisse Zurückhaltung zu spüren, da Rollstuhltanz nun – leider – nicht zum Tanzsportalltag gehört und für den, der ihn nicht kennt, auch nicht erkennbar ist, wie anstrengend es ist. Auch ist Horst nicht unbedingt der Standardspezialist. Im zweiten Teil ihrer Show zwischen Finale und Siegerehrung des Turniers, kam dann der Lateinpart und da ging die Post ab. Horst war nicht mehr zu halten, seine Drehungen mit dem Rollstuhl machten schon beim Zuschauen schwindlig, und Olivia ließ sich mitreißen. Das übertrug sich auch auf das Publikum und Stimmung war einfach bombastisch. Wollen wir aber die anderen Showeinlagen zwischen den Publikums- und den Turnierrunden nicht vergessen, denn auch diese faszinierten das Publikum. Dr. Norbert und Martina Andreas, das klubeigene Senioren-Latein-Paar, begeisterten mit ihrer ChaChaCha-Show für Tanzmuffel und in eine ganz andere Welt des Tanzsports ging dann die HipHop-Show von David & Crew: C-Walk! Drei junge Männer mit Käppi, Schaltuch, runter hängenden Hosen und ausgelatschten Schuhen. Was machen die bei einem Ballturnier? Die begeistern die Massen. Es hielt die Zuschauer kaum auf den Stühlen, als die „Jungs“ ihren C-Walk starteten. Unbegreiflich, dass man seine Füße so schnell bewegen kann. Sie kamen nicht umhin, ihre Show ein zweites Mal zu tanzen und wurden dann mit tosendem Applaus verabschiedet. Trotz dieser faszinierenden Showeinlagen verstanden es die Turnierpaare immer wieder neu, das Publikum zurück in den Turniertanzsport zu bringen. Immerhin sollte es ja einen Sieger geben und auch das Publikum hatte noch seinen Liebling zu wählen. Aber eigentlich stand schon von der ersten Runde an der Publikumsliebling fest: Sabine Jacob. Die herzerfrischende Art, in der sie mit ihrem Partner Thorsten Strauss ihr Können darbot, veranlasste das Publikum nicht nur einmal zum Beifall „auf offener“ Bühne. Die Dritten der deutschen Rangliste der Senioren I Standard begeisterten und holten sich unangefochten den Sieg und damit den begehrten Großen Preis der Stadt Limbach-Oberfrohna und auch den Pokal des Publikumslieblings an diesem Abend. Nach einigen rührigen Ansprachen während der Siegerehrung endete das Turnier und Paare, Wertungsrichter und Funktionäre folgten der Einladung des Oberbürgermeisters Dr. Hans-Christian Rickauer zu einem Mitternachtsimbiss. Hier legen wir den Mantel des Schweigens drüber, denn dieser Imbiss war viel zu gut, als dass man ihn mit Worten „dekorieren“ müsste. Freuen wir uns einfach auf das nächste Jahr, wenn dann die Lateinrhythmen durch die Stadthalle klingen werden.   Text und Fotos: Lothar Pothfelder